Fortuna Unterhaching – SVHD I 1:2

23. Oktober 2017 | Von | Kategorie: Allgemein, Fußball, Fussball Herren

Die Mannschaft von Markus Oberndörfer und Dulip Wächter schaffte beim Mitkonkurrenten einen wichtigen Sieg und hat den Anschluss an die Tabellenspitze bewahrt. Der SVHD begann enorm druckvoll. Schon in den ersten Minuten wurden einige Eckbälle herausgeholt. Flint Kapusta und Stephan Lang scheiterten nur knapp. Der große Schwung der Anfangsminuten verflog dann zwar immer mehr, dennoch hatte der SVHD das Geschehen weiter gut im Griff. Zusehends deuteten die Gastgeber zwar Handlungsschnelligkeit an, ohne jedoch die Daglfinger in entscheidende Bedrängnis bringen zu können. In der Schlussphase des ersten Durchgangs fiel schließlich die verdiente Führung des SVHD. Korbinian Hesse bediente auf der rechten Seite Stephan Lang, der auf und davon war. Seine Hereingabe drücke Julius Kröber über die Linie zur Halbzeitführung von 0:1.

Mit Beginn der zweiten Hälfte änderte sich das Bild. Die Gastgeber taten nun mehr für den Spielaufbau und kombinierten recht flüssig. Daduch wurde die Sache recht knifflig, konnte aber noch ordentlich bewältigt werden. Nach einer Stunde konnte der SVHD seine Ausgangslage sogar deutlich verbessern. Benjamin Meierhofer legte sehr abgeklärt quer auf Flint Kapusta, der zum 0:2 einschob. Fortan hatten beide Teams in einer völlig ausgeglichenen Partie ihre Chancen. Nachdem 20 Minuten vor dem Ende die Unterhachinger in Folge einer schönen Kombination, die allerdings schwer abseitsverdächtig war, auf 1:2 verkürzen konnte, kam noch einmal Spannung auf. Die Daglfinger sammelten fleißig Eckbälle, es gelang aber nicht, die Entscheidung herbei zu führen. Zudem besaß Fortuna Unterhaching noch einige Ausgleichsmöglichkeiten. Kurz vor Schluss verpasste Marius Keller die große Chance zum 1:3 nur ganz knapp. In der Nachspielzeit hätten die Gastgeber mit einem gefühlvollen Heber dann fast noch den Ausgleich erzielt, scheiterten aber ebenfalls nur hachdünn. Der SVHD musste nochmal kräftig durchatmen, ehe der Erfolg perfekt war.

Helmut Simeth

Kommentare sind geschlossen